Die Schlange

Die Schlange zählt zu den Reptilien, der wissenschaftliche Name Reptilia stammt aus dem lateinischen "reptilis" und bedeutet "kriechend", daraus ergibt sich die deutsche Bezeichnung "Kriechtiere". Die Reptilien entwickelten sich vor ca. 340 Millionen Jahren aus den frühen Amphibien. Die Klasse der Reptilien wird in vier Ordnungen unterterteilt. Die Ordnung der Krichtiere umfasst ca. 8000 Arten, davon rund 4750 Echsen, 2900 Schlangen und 150 Doppelschleichen und ist somit wesentlich größer als die der Säugetiere die rund 5500 Arten umfasst. Die Größte Anzahl der Schuppenkriechtiere lebt in den Tropen, nach Norden hin nimmt ihre Artenfülle ab.

Die Vorfahren der Schlangen waren echsenartig , im Laufe der Evolution haben sich ihre Gliedmaßen bei allen Arten fast vollständig zurückgebildet. Zum heutigen Zeitpunkt sind etwas mehr als 2900 Schlangenarten beschrieben die alle Lebensräume der Erde besiedeln mit Ausnahme der Arktis, Antarktis und Permafrostgebieten. Schlangen werden in 3 Überfamilien, 16 Familien, 455 Gattungen und 2924 Arten unterteilt. Sie haben erfolgreich alle Habitate von der Wüste bis zum Regenwald erobert. Sie leben unter der Erde, im Sand, im Wasser und auf Bäumen.

Schlangen erfreuen sich beim Menschen nicht gerade Großer Beliebtheit, oftmals lösen sie beim Betrachter sogar Angst, Schrecken und Phobien aus. ÄskulbstabSchon im Alten Testament wird die Schlange als etwas hinterlistiges und heimtückisches dargestellt, so verleitet sie doch Adam und Eva die verbotenen Früchte der Erkenntnis zu kosten. Im Antiken Griechenland galt die Schlange als etwas heiliges, da sie sich in den Augen der Menschen durch die Häutung unendlich oft erneuern konnte, hielt man sie für unsterblich. Der Schlange wurden Heilkräfte zugesprochen und man machte sie zum Symbol für den Stand der Mediziner. Bis Heute sieht man sie im Zeichen des Äskulpstabes im Zeichen der Apotheken.

Quelle: Wikipedia                                                                                                                                                                                                                Foto by Rike/pixelo.de